Das geheime Leben des Monsieur Pick – David Foenkinos

Rezension

51Jgo0umAnL._SX311_BO1,204,203,200_

 

Produktinformation:

Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt (13. März 2017)

Sprache: Deutsch

Preis: 19,99€, erhältlich auf Amazon


Klappentext:

Über das Glück, vom Leben überrascht zu werden …

Im bretonischen Finistère, am wind- und wellenumtosten »Ende der Welt«, gibt es eine ganz besondere Bibliothek. Sie sammelt Bücher, die nie erscheinen durften. Eines Tages entdeckt dort eine junge Pariser Lektorin ein Meisterwerk, und der Roman wird zum Bestseller. Der Autor, Henri Pick, war der Pizzabäcker des Ortes. Seine Witwe beteuert, er habe zeit seines Lebens kein einziges Buch gelesen und nie etwas anderes zu Papier gebracht als die Einkaufslisten – ob er ein geheimes Zweitleben führte? Diese verrückte Geschichte spornt viele Menschen an, selbst Neues zu wagen: Paare trennen sich, Liebende finden unerwartet zueinander, und so manche Gewissheit wird auf den Kopf gestellt.


Meine Meinung:

Ein etwas anderes Buch, dass ich so noch nicht gelesen habe.

Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Die Idee von einer Bibliothek, die Bücher sammelt, welche nie erscheinen dürften fand ich sehr originell und ansprechend. Natürlich auch ein Daumen hoch für das schöne Cover, dass mich direkt angesprochen hat. 🙂

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, wodurch ich mich schnell in die Handlung hineinversetzten konnte und somit das lesen leichter/entspannter wurde.                         Die Geschichte wurde nicht nur aus der Sicht einer Person erzählt, sondern auch von der der Sicht anderer Charakteren. Man konnte somit sehr viel über einzelne Charaktere und deren Probleme erfahren und sich mehr mit diesen Auseinander setzten. Ich fand alle Charakteren interessant, da sie sich in keiner Art ähnelten und sehr verschieden waren, was dazu geführt hat, dass das lesen nicht langweilig wurde.

–> Was mich am Meisten an diesem Buch gefallen hat, war das Ende. Ein unvorhersehbares Ende, dass einen überrascht. (TOLLER TWIST:))


Fazit

Eine Unterhaltungslektüre mit Humor und tollem Twist.

Seit langem habe ich nicht so eine Buch gelesen, welches mich am Ende überrascht hat. Diese Lektüre gehört zu meinen Jahreshighlights. Ein sehr guter Roman und daher eine klare Leseempfehlung an alle.


Meine Bewertung

Dieses Buch bekommt von mir 4,5/5 ♥

Ein Jahr auf dem Land – Anna Quindlen

Rezension

51BmLxom8cL._SX313_BO1,204,203,200_

Produktinformation:

Taschenbuch: 320 Seiten

Verlag: Penguin Verlag (2017)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3328100148

Preis: 10,00€ erhältlich auf Amazon


Klappentext

Rebecca Winter steht an einem Wendepunkt: Von ihrem Mann geschieden, für den erwachsenen Sohn längst entbehrlich, und als Künstlerin hat sie ihren Zenit überschritten. Jahrelang lebte die berühmte Fotografin von den üppigen Einkünften eines Schnappschusses, doch nun ist der Geldstrom versiegt. Notgedrungen vermietet sie ihr luxuriöses New Yorker Apartment und zieht für ein Jahr in ein kleines Haus fernab der Stadt. Der unfreiwillige Landaufenthalt wird kein Spaziergang im Central Park – und doch beschert er Rebecca nicht nur die langersehnte neue Inspiration, sondern auch eine unverhoffte Liebe und den Mut, unbekannte Wege zu beschreiten …


Meine Meinung

Das erste Buch, dass ich von der Autorin gelesen habe. Ich habe mich am Anfang etwas schwer getan in die Geschichte rein zu kommen, da der Schreibstil anders war, jedoch gewöhnt man sich schnell daran und das lesen wird angenehmer. Nach den ersten 50 Seiten war ich mir nicht sicher ob dieses Buch etwas für mich ist, da die Hauptprotagonistin schon etwas älter ist (60 Jahre alt) und ich es schwer gefunden habe mich in sie hinein zu versetzten. Doch mit dem weiterlesen wird die Geschichte spannender und das Alter wird kaum beachtet.

Ich fand die Hauptprotagonistin echt sehr sympatisch und man konnte sehr viel über sie erfahren. Sie ist eine erfolgreiche, selbständige Frau, die zudem auch einen starken Charakter aufweist. Sie hat sehr viel in ihrem Leben erlebt, aber niemals aufgegeben an sich zu glauben und das habe ich an Ihr sehr bewundert. Sie hat gezeigt, dass man mit kleinen Sachen glücklich werden kann und nicht immer das größte benötigt. Das eigene Wohlfühlen ist das wichtigste und die Menschen drumherum, die einen glücklich machen ebenso.

Was mich etwas am Buch gestört hat, waren die Rückblenden die plötzlich auftraten, was dazu geführt hat, dass ich manchmal nicht mitgekommen bin.  Aber im Großen und Ganzen ist es ein gelungener Roman für Frauen, dass man in jedem alter lesen kann.

 


Fazit

Ein Wohlfühlbuch für den Sommer. Ein Buch zum Abschalten und zum Genießen.

Die Autorin hat einen tollen Roman mit einem außergewöhnlichen Schreibstil und sympatischen Charakteren geschrieben.  Es gehört auf jeden Fall zu meinen Sommer Favoriten.


Meiner Bewertung

Zwei auf Umwegen – Taylor Jenkins Reid

Rezension

 

51oZz75AFBL._SX313_BO1,204,203,200_

 

Produktinformation:

Taschenbuch:  430 Seiten

Verlag: Diana Verlag (9. Mai 2017)

Sprache: Deutsch

ISBN-10:  3453359402

Preis: 9,99€, erhältlich auf Amazon


Klappentext:

Elfeinhalb Jahre lang waren Lauren und Ryan das perfekte Paar. Doch seit Lauren mit dem Hund häufiger spricht als mit ihrem Mann, kann sie die Wahrheit nicht mehr leugnen: Ihre Ehe steckt in einer tiefen Krise. Ein Jahr Trennung soll die Liebe zurückbringen. Dabei gilt: Kontakt ist verboten. Alles andere ist erlaubt. Unsicher, aber auch aufgeregt stürzt Lauren sich ins Leben – doch wird es sie wieder zu Ryan führen?


Meine Meinung:

Die erste Lektüre, die ich von der Autorin gelesen habe. Ich dachte dieses Buch wird wie jedes Liebesroman das ich gelesen habe, jedoch habe ich mich getäuscht!!!!

Dieses Buch hatte etwas Besonderes an sich, es war berührend und emotional, aber nicht kitschig wie viele andere Liebesgeschichten, was mir sehr gut gefallen hat. Es gab viele Stellen die mich gefesselt haben, aber auch Buchstellen, die mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben.

Es wird von der Sicht der Protagonisten Lauren erzählt.  Es geht um das Ehe Problem zwischen Ryan und Lauren, welches Sie beheben möchten, indem Sie sich für ein Jahr trennen und keinen Kontakt zueinander aufnehmen. Dadurch möchten Sie ihre Ehe retten und wieder die Liebe zueinander finden, die Sie nicht mehr gegenseitig fühlen.

Die Autorin hat eine tolle Leistung hingelegt. Die Schreibweise war sehr gut und flüssig, was mir bei einem Buch sehr wichtig ist. Ich konnte mich sehr schnell in die Charakteren hineinversetzten, welches mir das lesen erleichterte und ebenso Spaß bereitete.  Mir hat vor allem auch der Aspekt gefallen, dass es nicht nur um das Eheproblem von Ryan und Lauren ging, sondern auch um die Familienmitglieder von Lauren. Ich konnte das Buch Wortwörtlich nicht aus der Hand legen und das ist selten der Fall. Dieses Buch gehört auf jeden Fall zu meinen Lieblings-Liebesromanen und dies wird ganz sicher nicht das Letze Buch von der Autorin sein.


Mein Fazit:

Eine toller Liebesromane, mit einer außergewöhnlichen Familiengeschichte, Humor und einer Liebe, die man so nicht kennt.

Wenn ihr ein  Roman braucht, das man sehr gut lesen kann, dann kann ich euch dieses Buch nur empfehlen. Sehr guter Schreibstil und eine tolle Geschichte mit einer tollen Mitteilung am Ende, die einen sehr berührt.


Bewertung

Diese Buch bekommt von mir 5/ 5 ♥

Marina – Carlos Ruiz Zafón-

Rezension

 


51INcgp9qVL._SX327_BO1,204,203,200_

 

 

Produktinformationen:

Taschenbuch:   349 Seiten

Verlag: Fischer (14. November 2012)

Sprache:Deutsch

ISBN-10: 3596186242

Preis: 9,99€ auf Amazon

 


 

Klappentext:

»Wir alle haben im Dachgeschoss der Seele ein Geheimnis unter Verschluss. Das hier ist das meine.« So beginnt Óscar Drai seine Erzählung. Der junge Held des Romans sehnt sich danach, am Leben Barcelonas teilzuhaben, und streift am liebsten durch die verwunschenen Villenviertel der Stadt. Eines Tages trifft er auf ein faszinierendes Mädchen. Sie heißt Marina, und sie wird sein Leben für immer verändern.

Gemeinsam werden die beiden in das düstere Geheimnis um den ehemals reichsten Mann Barcelonas gesogen. Schmerz und Trauer, Wut und Größenwahn reißen sie mit sich, eine höllische Verbindung von vernichtender Kraft. Aber auch Marina umgibt ein Geheimnis. Als Óscar schließlich dahinterkommt, ist es das jähe Ende seiner Jugend.
In ›Marina‹ beschwört Carlos Ruiz Zafón erstmals sein unnachahmliches Barcelona herauf, eine Stadt voller Magie und Leidenschaft, und erzählt in unvergleichlicher Weise die dramatische Geschichte eines jungen Mannes, der um sein Glück und seine große Liebe kämpft.

 


Meine Meinung:

Nachdem ich den Klappentext zum Buch gelesen hatte, ahnte ich nicht mit so einem Ende. Es war spannend, traurig und auch schockierend zugleich.

Da ich ein großer Fan von Carlos Ruiz Zafón bin, musste ich dieses Buch unbedingt lesen. Ich Liebe seine Geschichten die in Barcelona ablaufen und ich bin von seinem Schreibstil fasziniert. Jedoch war „Marina“ eine andere Art von Buch und nicht so wie ich es von Zafón kenne. Es hatte etwas düsteres und unrealistisches an sich, was mir total gefallen hat.

Im Buch wird die Geschichte vom Óscar erzählt, der in einem Internat lebt und Marina kennen lernt. Sie treffen auf eine Dame in Schwarz und wollen mehr über ihre Identität herausfinden, was dazu führt, dass das Leben von Óscar und Marina in Gefahr gerät….

Die Spannung im Buch wächst mit jeder Seite und somit konnte ich das Buch auch von innerhalb zwei Tagen beenden. Auf die Liebesgeschichte von Óscar und Marina  geht der Autor sehr gering ein und das fand ich sehr schade, da Ich eine tolle Liebesgeschichte erwartet hatte. Aber das war auch das einzige was mich an diesem Buch gestört hat.     Ansonsten Entwickelt sich die Geschichte in eine total andere Richtung, mit der man nicht rechnet und wird überrascht.

 

Fazit:

Es ist eine Art Krimnal-, Horror- und Liebesgeschichte.

Dieses Buch hat meine Liebe zu Zafón gestärkt und ich werde definitiv weitere Lektüren von ihm lesen.

 

Bewertung:

Dieses Buch bekommt von mir 4/5 ♥